Dreieinhalb

Das von Martin geerbte Haus in Transsilvanien, entpuppt sich als wertlose Bretterbude. Das für die Reise geborgte Geld, neigt sich dem Ende. Das fremde Essen und der altersschwache VW-Bulli, rauben ihm den letzten Nerv. Sein Unglück scheint vollkommen, als sich in seiner Abwesenheit, die Anhalterin Klara auf dem Rücksitz breit macht. Das chaotische, redselige und stur-lächelnde Mädchen, beschert Martin nicht nur unerwünschte Abenteuer, sondern auch ungewollte Einsichten.

© 2011 I Kurzspielfilm I 23 min.

Fine Belger - Klara
Christoph Drobig - Martin

Regie - Elisa Unger
Kamera - Anselm Belser
Produktion - Sara Fazilat
Setaufnahmeleitung & Design - Leonie Reese
Ton - Simon Müther Schnitt
Synchronton & Foley - Ronny Müller
Schnitt - Ronny Müller
Musik - Samba Godschynski
Produktionsassistenz - Lotte Rehdorf & Leonie Reese
vertreten durch aug&ohr Medien


Die Bedingungen für diesen Film waren die Herausforderung - wenig Geld, schwierige Verständigung und eine Ahnung, wo es genau hingehen soll. So kamen die besten Vorraussetzungen für den Film, ohne Drehplan und ohne Script zusammen. Das einzige was wir benötigten, war eure finanzielle Hilfe, um unseren Traum in Rumänien zu verwirklichen.
Vielen Dank, an alle Spender die beteiligt waren und nicht zu vergessen, an das unerschütterliche Team. Wir werden dieses Abenteuer nie vergessen!


Filmstills

deleted scenes

-> mehr Informationen auf der Dreieinhalb-Facebookseite